Logo_Icon_seelsam_blau_start.gif

News von seelsam

Besinnungswochenende und neue Co-Leitung, siehe Artikel unten

Besinnungswochenende 2022

Besinnungswochenende 28. - 30.Oktober – wunderbare Herbsttage in Morschach

Auch dieses Jahr durften wir wieder ins traditionelle Besinnungswochenende nach Morschach ins Mattli reisen. Wie heisst es doch so schön: Wenn Engel reisen lacht der Himmel. Wie gross war die Freude über die guten Wetterprognosen; ein Segen für alle, die eine solche Aktivität planen und durchführen. Aber auch über dem ganzen Wochenende lag ein Segen. 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 7 Betreuerinnen und Betreuer reisten mit dem ÖV nach Morschach ins Antoniushaus Mattli.

Nach dem Ankommen und dem Zimmerbezug trafen wir uns zu einer ersten Runde zum Austausch vor dem Abendessen. Auch das Singen durfte natürlich nicht fehlen.

Beim feinen Abendessen wurde munter erzählt und gelacht. Nach einer ersten Runde in der Cafeteria ging bereits für einige ein langer und intensiver Tag zu Ende, und sie fielen mit müden Augen, aber froh, ins Bett, um auch am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Der Samstag stand unter dem Motto kreativ und bewegend. Nach einem feinen Frühstück werkelten die Teilnehmenden kräftig und mit viel Fantasie an ihren Schächtelchen – kleine und grosse Kunstwerke waren am Entstehen. Auch Spiel und Spass durften nicht fehlen. Nach einem feinen Zmittag ging es auf einen wunderbaren Herbstspaziergang ins Dorf. In der Dorfkirche in Morschach wurde gesungen und sicher auch das eine oder andere Gebet Richtung Himmel geschickt.

Nach einer weiteren Spiel- und Singrunde ging es nach dem Abendessen zum obligaten Ausgang ins Cafe Wildis. Da wurden Desserts geschlemmt, viel erzählt und gelacht.  

Am Sonntag, dank Umstellung auf die Winterzeit mit einer längeren Nacht, feierten wir gemeinsam in der Antoniuskirche unseren Gottesdienst. Ruedi Hofer erzählte zusammen mit unseren Praktikantinnen Jenny und Loreen die Geschichte von «Mats und die Wundersteine». Natürlich durften alle Teilnehmenden einen solchen Wunderstein in ihren Hosensack stecken.

Nach dem sonntäglichen Mittagessen ging es wieder auf die Heimreise Richtung Zug; alle mit schönen und eindrücklichen Erlebnissen. Auch dieses Mal gehen wir mit einem dankbaren und beruhigten Gefühl, dass alle wohlbehalten zurückkehren konnten, nach Hause. 

       Karin Schmitz und Ruedi Hofer, seelsam 
(Weitere Fotos in der Fotogalerie dieser Homepage)

Neue Co-Leiterin

Seit 1. Oktober arbeitet Karin Schmitz-Güttinger als katholische Co-Leiterin bei seelsam. Daneben leitet sie die ökumenische Fachstelle Heilpädagogischer Religionsunterricht im Kanton Solothurn.
Karin Schmitz-Güttinger (56) wohnt in Dagmersellen, ist verheiratet und hat drei Söhne. Nach der kaufmännischen Lehre bildete sie sich berufsbegleitend zur nebenamtlichen Katechetin aus. Später absolvierte sie noch die Zusatzausbildungen «HRU (Heilpädagogischer Religionsunterricht)» und «Erwachsenenbildner SVEB 1». Praktische Erfahrungen als Katechetin und Heilpädagogin sammelte sie an verschiedenen Stellen, zuletzt als Leiterin der ökumenischen Fachstelle Heilpädagogischer Religionsunterricht im Kanton Solothurn. 
Sie tritt die Nachfolge von Andrea Koster Stadler an, welche von 2020 - 2022 bei seelsam als Co-Leiterin wirkte.